Mitternachtssonne in den Wäldern bei Kiruna
Linienflug (SAS), Mietwagen inkl. aller km, 21 Übernachtungen inkl. Frühstück, auf den Lofoten wahlweise im Hotel oder Rorbu, 7 innernorwegische Fährfahrten, 22-tägige Lappland Rundreise ab / bis Östersund.
SKAS07-125-1 • Finnland, Norwegen und Schweden • 21 Nächte • 2.866,00 EUR p. P. merken

LAPPLAND - Von Süd bis Nord, mit Lofoten und Nordkap

Kurzbeschreibung

Reisen in Nordskandinavien ist ein Erlebnis. Auf dieser 22-tägigen Rundreise werden Sie die einzigartige und abwechslungsreiche Natur kennen lernen. Norwegen mit der faszinierenden Fjordküste, Finnland mit den glasklaren Seen, Schwedens beeindruckende Küste am Bottnischen Meerbusen. In Lappland, wo die Samen leben, können Sie die samische Kultur direkt erleben. Im Sommer scheint nördlich des Polarkreises die Mitternachtssonne überall rund um die Uhr. Sie können diese Reise auch mit dem eigenen PKW ab / bis Östersund durchführen. Mit entsprechenden Zusatzübernachtungen können Sie auch Stockholm mit einbeziehen. Auf dem Hin- und Rückweg oder nur auf einer Strecke. Fragen Sie uns gern nach einem entsprechenden Angebot.

Meine Reise

davon:
Reiseantritt:
Reiseende:
Antrittstermine:
Gesamtpreis:
Preis p. P.:

Eckdaten der Reise

Linienflug (SAS), Mietwagen inkl. aller km, 21 Übernachtungen inkl. Frühstück, auf den Lofoten wahlweise im Hotel oder Rorbu, 7 innernorwegische Fährfahrten, 22-tägige Lappland Rundreise ab / bis Östersund.
Region:
Finnland, Norwegen und Schweden
Dauer:
21 Nächte
Gesamtpreis:
5.732,00 EUR
Preis p. P.:
2.866,00 EUR
Reise-Nr.:
SKAS07-125-1

Zusätzliche Informationen

Übernachtung im Statles Rorbusenter in Mortsund auf den Lofoten
Zu der direkt am Meer gelegenen Anlage mit Blick über den Vestfjord gehört ein Restaurant und verschiedene direkt am Wassergelegene Unterkünfte.
Doppelzimmer/ Rorbu:
In einem Reihenhaus sind 7 Rorbu-Zimmer mit Dusche/WC, Wohnraum und Küchenzeile mit Blick auf das Hafenbecken untergebracht.
Neue Appartments:
Auf dem Hotelgelände befindet sich ein modernes Appartmenthaus mit 8 Appartments, diese sind ausgestattet mit Dusche/WC, Küchenzeile, Sitzecke, Balkon oder Veranda.

Reiseverlauf

Dienstag, 01. Mai 2018 - 1. Tag: Anreise
Anreise via Stockholm nach Östersund mit SAS-Linienflug
Sie übernehmen Ihren Mietwagen am Flughafen Östersund. Bitte wählen Sie Ihren Fahrzeugtyp hier aus:
Die erste Nacht bleiben Sie in Östersund, einer terrassenförmig ansteigenden Stadt, die noch heute das ursprüngliche, rechtwinklige Straßensystem hat. Übernachtung im Clarion Hotel Grand Östersund.
Mittwoch, 02. Mai 2018 - 2. Tag: Östersund - Steinkjer (ca. 240 km)
Der heutige Tag führt Sie in westliche Richtung über die Grenze nach Norwegen. Je näher Sie an die Grenze kommen, desto höher und imponierender werden die Berge. Die Gegend ist dünn besiedelt. Das Ziel ist der Ort Steinkjer, der am innersten Ende des Trondheimfjords liegt. Unmittelbar nördlich von Steinkjer befindet sich eine berühmte Felszeichnung: das 6000 Jahre alte Rentier von Bøla, (Bølareinen), das ein steinzeitlicher Künstler mit sicherer Hand lebensgroß in den Fels geritzt hat.
Übernachtung im Best Western Tingvold Park Hotel in Steinkjer.
Donnerstag, 03. Mai 2018 - 3. Tag: Steinkjer - Brønnøysund (ca. 250 km)
Panoramafahrt durch abwechslungsreiche Landschaften nach Brønnøysund. Ab Grong empfehlen wir Ihnen die Strecke mit der Fährüberfahrt Holm - Vennesund (zahlbar vor Ort) zu wählen und auf der Küstenstraße 17 zu fahren. Machen Sie einen Stopp bei Brønnøytun, wo Sie einen schönen Blick auf den Torgfjorden und die berühmte Felsenformation "Torghatten" haben. Der ist allgemein bekannt als "der Berg mit dem Loch". Der Hafen in Brønnøysund ist ein ständiger Anlaufpunkt für die Hurtigruten.
Übernachtung in Thon Hotel Brønnøysund.
Freitag, 04. Mai 2018 - 4. Tag: Brønnøysund - Mo i Rana (ca. 250 km)
"Inselhüpfen" steht heute und morgen auf dem Programm. Die Fahrt auf der Küstenstraße 17 enthält viele Fährüberfahrten, und die Strecke ist nicht sehr gut ausgebaut. Dafür bietet die Route eine eindrucksvolle Landschaft. Zwischen Tjøtta und Sandnessjøen passieren Sie "De sju søstre" (Die Sieben Schwestern), eine Bergkette mit sieben Gipfeln, die wie Perlen auf einer Schnur aufgereiht sind. Bei Sandnessjøen kehrt man über die Helgelandsbrücke aufs Festland zurück. Folgende Fähren stehen heute auf dem Programm: Horn - Anddalsvåg, Forvik - Tjøtta (jeweils zahlbar vor Ort) und Levang nach Nesna.
Übernachtung im Scandic Meyergården Hotel in Mo i Rana.
Samstag, 05. Mai 2018 - 5. Tag: Mo i Rana - Bodø (ca. 240 km)
Über Stokkvågen erreichen Sie Kilboghamn, wo Sie mit der Fähre nach Jektvik übersetzen. An der Mündung des Melfjords überquert die Fähre den Polarkreis. Nach der Fährfahrt nach Forøy erreichen Sie das große Svartisen-Gletschergebiet, das größtes Gletscherplateau Nordwegens. Von Braset und Holand verkehrt eine Fähre über den Fjord zum Svartisen Turistsenter. Von hier werden geführte Wanderungen auf dem Engabreen angeboten. Sie fahren die letzte Strecke auf der Straße 17 und weiter geht die Fahrt Richtung Norden nach Bodø mit der Fährüberfahrt Ågskardet - Forøy. Hier passieren Sie die Brücke über den schnellsten Gezeitenstrom der Welt Saltstraumen. Viermal pro Tag werden gewaltige Wassermassen durch den Sund gepresst.
Übernachtung im Thon Hotel Nordlys in Bodø.
Sonntag, 06. Mai 2018 - 6. Tag: Bodø - Svolvær, (ca. 130 km)
Freuen Sie sich auf einen eindrucksvollen Tag der Superlative. Fährfahrt am Morgen von Bodø nach Moskenes. Eine ca. 4-stündige Panoramafahrt vom Festland auf die sagenhaften Inseln der Lofoten. Von hier aus fahren Sie nach Svolvær - dem Hauptort der Inselgruppe Lofoten. Sie können nach Ankunft auch einen Abstecher Richtung Süden machen, nach Å dem südlichsten Ort der Lofoten und vor allem durch seinen einzigartigen Namen bekannt! Das alte Fischerdorf besteht aus ca. 30 Häusern, die ältesten stehen unter Denkmalschutz. Übernachtung in Svolvær im Scandic Hotel oder in einer für die Lofoten typischen Rorbu in Mortsund. Rorbu ist die norwegische Bezeichnung für eine Fischerhütte, die aus Holz gebaut ist und ganz nah am Wasser liegt.


Pers.

Pers.
Montag, 07. Mai 2018 - 7. Tag: Aufenthalt auf Lofoten
Die Inseln der Lofoten gehören zu den schönsten Gebieten ganz Norwegens. Man findet kaum etwas Vergleichbares auf der Welt. Vom Vestfjord aus gesehen zeigen sich die Lofoten als zusammenhängende Bergreihe - die berühmte Lofotenwand. Neben der Wildheit der Lofoten finden Sie jedoch auch malerische Fischerdörfer und geschützte Buchten mit verlockenden Sandstränden. Besuchenswerte Dörfer und Ortschaften, die alle in kurzem Abstand von der Hauptstraße E10 zu erreichen sind: Reine mit seiner unvergesslich schönen Szenerie - eine Alpenlandschaft die sich direkt aus dem Wasser erhebt. - Nusfjord ist jedoch das wahrscheinlich bekannteste und am besten erhaltene Fischerdorf auf den Lofoten, mit seinen charakteristischen Fischerhütten "Rorbuer". - Bei Borg liegt das Wikingermuseum. - Henningsvær ist vielleicht das charakteristischste Fischerdorf der Lofoten. Übernachtung wie am Vortag.
Dienstag, 08. Mai 2018 - 8. Tag: Svolvær - Harstad, (ca. 150 km)
Heute fahren Sie auf die Inselgruppe der Vesterålen. Diese sind landschaftlich ganz anders als Lofoten. Hier wechseln weite, flache und teils moorige Küstensäume mit sanften Hängen. Wir empfehlen Ihnen, einen Abstecher nach Andenes zu machen. Die Stadt hat sich heute ganz auf Waltourismus eingestellt. Am Hafen hat man ein interessantes Walinformationszentrum eingerichtet. Von Andenes fahren Sie über Strand zurück, mit der Fähre von Flesnes nach Refsnes und die letzte Strecke nach Harstad.
Übernachtung im Thon Hotel Harstad.
Mittwoch, 09. Mai 2018 - 9. Tag: Harstad - Tromsø (ca. 250 km)

Sie fahren den Vågsfjord entlang und über die Tjelsundbrücke zurück aufs Festland. Die alte Eismeerstadt Tromsø ist die Metropole Nordnorwegens mit der nördlichsten Universität der Welt. Nirgendwo sonst im Norden finden Sie so viele Restaurants und Bars - mit Recht wird die Stadt "Paris des Nordens" genannt.

Übernachtung im Radisson Blu Hotel Tromsø.

Donnerstag, 10. Mai 2018 - Tromsø
Sie haben den ganzen Tag Zeit um Tromsø zu erkunden. Sehenswert ist unter anderem die "Eismeerkathedrale" mit einem 23 m hohen beeindruckendem Glasmosaik. Unweit der Eismeerkathedrale führt eine Seilbahn auf den 420 m hohe Storsteinen mit einmalig schönem Panoramablick. - Sie können die Mitternachtssonne von diesem Berg aus besonders gut beobachten. Die scheint vom 21.05. bis 23.07. Das "Polarmuseum" am Hafen ist ein sehenswertes Museum mit interessanten Ausstellungen über Polarexpeditionen und über das Leben von Menschen und Tieren im hohen Norden.
Übernachtung im Radisson Blu Hotel Tromsø.
Freitag, 11. Mai 2018 - 11. Tag: Tromsø - Alta, (ca. 290 km)
Heute verlassen Sie Tromsø. Mit der Fähre von Breivikeidet überqueren Sie den Ullsfjord nach Svendsby. Weiter geht es nach Lyngseidet, wo Sie mit der Fähre nach Olderdalen übersetzen. Gesamtdauer der beiden Fährüberfahrten 60 Minuten. Sie fahren weiter Richtung Norden, entlang der einzigartigen Küste Norwegens. Der erste Anhaltspunkt ist das Kvænangsfjeld - mit seinen 400 m ein phantastischer Aussichtspunkt. Von hier blicken Sie aufs Meer und auf den Gletscher Øksfjordjøkulen, der einzige Gletscher Norwegens, der direkt ins Meer kalbt. Auf der Strecke kommen Sie mit großer Wahrscheinlichkeit an einige Sommerwohnstätten der Samen vorbei, wo oft schöne Andenken aus Holz oder Leder sowie auch Rentierfelle angeboten werden.
Übernachtung im Scandic Hotel Alta.
Samstag, 12. Mai 2018 - 12. Tag: Alta - Hammerfest, (ca. 150 km)
Hammerfest gilt als nördlichste Stadt der Welt 70º39'48''. Heute lebt die Stadt nur noch teilweise vom Fischfang und Handel. Große Bedeutung hat das Ölgeschäft sowie auch der Tourismus. Hammerfest wird auch täglich von den Postschiffen des Hurtigruten angelaufen und ist auch der Ausgangspunkt von Bootsausflügen zum Nordkap.
Übernachtung im Thon Hotel Hammerfest.
Sonntag, 13. Mai 2018 - 13. Tag: Hammerfest - Honningsvåg, (ca. 180 km)
Die neue Tunnel-, Strassen- und Brückenverbindung vom Festland auf die Insel Magerøy, insgesamt ca. 25 km wurde 1999 eröffnet. Bis dahin mussten Nordkapfahrer eine 40-minütige Fährpassage sowie eine Wartezeit von bis zu mehreren Stunden hin und zurück in Kauf nehmen. Nordkap ist der nördlichste Punkt Europas. 307 m ragt das hohe Kap majestätisch aus dem nördlichen Eismeer auf und lockt jährlich Hunderttausende Besucher aus aller Welt an. Bis 1956 mussten alle Besucher in Hornvika an Land gehen und den steilen Pfad mit vielen Treppenstufen zum Plateau hinaufsteigen, dann wurde die jetzige Strasse von Honningsvåg nach Nordkap erbaut. Die Mitternachtssonne scheint am Nordkap, auf 71º 10' 21'', vom 14.05. bis 29.07. Der nördlichste Fischerort der Welt ist Skarsvåg - empfehlenswert für eine 20-minütige Wanderung zur phantastischen Felsenformation "Kirkeporten" (Kirchentor).
Übernachtung im Scandic Hotel Bryggen in Honningsvåg.
Montag, 14. Mai 2018 - 14. Tag: Honningsvåg - Lakselv, (ca. 165 km)
Am Porsangerfjord entlang nach Lakselv. Der heutige Übernachtungsort ist am Ende des Fjords gelegen. Der Fjord gehört zu Norwegens großen Eismeerfjorden, und er erstreckt sich 120 km tief ins Land. Das ganze südliche Ende des Fjords ist Vogelschutzgebiet.
Übernachtung im Lakselv Hotell.
Dienstag, 15. Mai 2018 - 15. Tag: Lakselv - Kirkenes, (ca. 340 km)
Es geht weiter durch den kargen Norden der Provinz Finnmarken. Weiterfahrt über Utsjoki immer wieder am Grenzfluss Tana entlang - oder Tenajoki wie der Fluß auf finnisch heißt. Schöne Ausblicke über den Varangerfjord u.a. bei Grasbakken und nach der Ortschaft Gandvik. Ihr Tagesziel ist Kirkenes. Die Stadt am Eismeer war immer ein Tor nach Russland. Machen Sie unbedingt den Ausflug an die Grenze bei Jakobselv. Die Fahrt ist ein reizvolles Erlebnis. An der Mündung des Grenzflusses sehen Sie die Markierungen der norwegisch-russischen Grenze bis ins Wasser hinein.
Übernachtung im Thon Hotel Kirkenes.
Mittwoch, 16. Mai 2018 - 16. Tag: Kirkenes - Ivalo, (ca. 235 km)
Sie überqueren die finnische Grenze. Inari liegt am gleichnamigen See - dem eindrucksvollen "Heiligen See der Lappen" mit über 3000 Inseln. Hier liegt das sehr interessante Sami-Museum "Siida" - die Ausstellungen veranschaulichen die Natur und den Anpassungsprozeß der Sami an die extremen Klimabedingungen des Nordens. Diese Gegend ist eines der ältesten Siedlungsgebiete Nordlapplands.
Übernachtung im Hotel Ivalo.
Donnerstag, 17. Mai 2018 - 17. Tag: Ivalo - Luosto, (ca. 200 km)
Durch einsame Weiten fahren Sie heute weiter ins Innere Lapplands. In Sodankylä steht die älteste Holzkirche Lapplands errichtet 1689. Tankavaara ist auch eine Pause wert. Hier liegt eine Goldwäscher-Siedlung. Hier können sich Besucher selbst als Digger versuchen.
Übernachtung im Lapland Hotel Luostotunturi in Luosto.
Freitag, 18. Mai 2018 - 18. Tag: Luosto
Einen Tag zur freien Verfügung. Wenn Sie nicht nur entspannen wollen, werden in der näheren Umgebung von Luosto viele Aktivitäten angeboten, z.B. Kanufahrten, Wanderungen, Angeln. Sie können aber auch die Amethystmine besuchen und dürfen Ihren eigenen Glücksbringer, einen Amethysten suchen und mitnehmen.
Übernachtung im Lapland Hotel Luostotunturi in Luosto.
Samstag, 19. Mai 2018 - 19. Tag: Luosto - Haparanda, (ca. 250 km)
Wenn Sie heute Richtung Süden nach Haparanda fahren, lohnt sich ein Besuch in Rovaniemi, bekannt als Stadt am Polarkreis und als "Heimat" des Weihnachtsmannes, dessen Dorf die beliebteste Touristenattraktion der Stadt ist. Das Lapplandmuseum und Forschungszentrum "Arktikum" ist eine architektonische Perle. Unter dem langen Glaskuppel bleiben keine Fragen zu Leben, Natur, Geschichte und Kultur nördlich des Polarkreises offen. Weiter geht es bis Kemi, die Stadt am Bottnischen Meerbusen. Sie überqueren den Fluss Tornio, der die Grenze zwischen Finnland und Schweden bildet. Gleich danach erreichen Sie Haparanda.
Übernachtung im Haparanda Stadshotel.
Sonntag, 20. Mai 2018 - 20. Tag: Haparanda - Umeå, (ca. 385 km)
Auf Ihrem weiteren Weg Richtung Süden entlang der Küste bieten sich schöne Aussichten. Bis Sangis ist Finnisch die inoffizielle Hauptsprache. Sie fahren über Luleå und Piteå, eine der schwedischen Städte mit den meisten Sonnenstunden und einen schönen Strand, den man "nordische Riviera" nennt. Das heutige Ziel heisst Umeå. Von Mai bis September werden Bootsfahrten zu den Robbeninseln in die Schären angeboten. Eine Abendtour dauert ca. 4 Stunden.
Übernachtung im Scandic Umeå Plaza.
Montag, 21. Mai 2018 - 21. Tag: Umeå - Östersund, (ca. 385 km)
Es lohnt sich entlang der Küste weiterzufahren, bevor Sie Richtung Östersund abbiegen, denn der Küstenabschnitt, "Höga Kusten" zwischen Örnsköldsvik und Härnösand ist sehenswert. Zerklüftete Steilküste und schroffe Inseln prägen die Landschaft. Einen guten Eindruck davon bekommt man bei einem Spaziergang im Nationalpark Skuleskogen mit seiner ungewöhnlichen Pflanzen- und Tierwelt.
Übernachtung im Clarion Hotel Grand Östersund.
Dienstag, 22. Mai 2018 - 22. Tag: Rückreise
Fahrt zum Flughafen und Rückgabe des Mietwagens.

Enthaltene Leistungen

  • ab / bis Berlin - SAS Linienflug, L-Klasse
    nach Östersund und zurück, inkl. Flughafenhafengebühren und –steuern
  • Typ B (Renault Clio o. ä.)
    1 HERTZ-Mietwagen. Evtl. Gebühren z.B. für Zusatzfahrer sind vor Ort per Kreditkarte zu zahlen. (Siehe Mietbedingungen) (HCC 2647 5850 9972) (IT-Code ITNDSW)
  • 2 Pers.  je 19 Übernachtungen im Doppelzimmer
    mit Dusche / WC in den Hotels lt. Reiseverlauf, inkl. Frühstück
  • Fährüberfahrt für PKW inkl. Insassen Levang - Nesna
  • Fährüberfahrt für PKW inkl. Insassen Kilboghamn - Jektvik
  • Fährüberfahrt für PKW inkl. Insassen Ågskardet - Forøy
  • Fährüberfahrt für PKW inkl. Insassen Bodø - Moskenes
  • 2 Pers.  2 Übernachtungen im Doppelzimmer im Scandic Hotel Svolvær
    im Scandic Hotel Svolvær in Svolvær, Zimmer mit Dusche/WC, inkl. Frühstück
  • Fährüberfahrt für PKW inkl. Insassen Flesnes - Revsnes
  • Fährüberfahrt für PKW inkl. Insassen Breivikeidet - Svendsby
  • Fährüberfahrt für PKW inkl. Insassen Lyngseidet - Olderdalen
  • Straßenkarte
  • Reiseführer (Reisehandbuch)
  • ausführliche Reiseunterlagen
Reise merken